TREAT-SVDs

EffecTs of Amlodipine and other Blood PREssure Lowering
Agents on Microvascular FuncTion in Small Vessel Diseases

Allgemein

Flyer_Treat-SVDs_Flyer_DE

Der Begriff „small vessel disease“ heißt wörtlich übersetzt „Erkrankung der kleinen Gefäße“. Der medizinische Fachbegriff hierfür ist „Mikroangiopathie“. Erkrankungen der kleinen Gefäße machen sich oft im Gehirn bemerkbar, deshalb spricht man auch von zerebralen Mikroangiopathien.

Krankhafte Veränderungen an kleinen Gefäßen im Gehirn können zu einem Schlaganfall oder zu einer gefäßbedingten Einschränkung der Gedächtnisleistung führen. Es wird vermutet, dass bis zu 30% aller Schlaganfälle und bis zu 40% aller Demenzfälle durch eine zerebrale Mikroangiopathie verursacht sind. Bisher gibt es keine nachweislich wirksame Behandlung der zerebralen Mikroangiopathie.

Ziele von TREAT-SVDs

Bluthochdruck ist einer der Risikofaktoren, der bei veränderten Mikrogefäßen zu der Entwicklung eines Schlaganfalls oder zur Gedächtniseinschränkung führen kann. Bislang ist unklar, ob und welche blutdrucksenkenden Medikamente den günstigsten Einfluss auf die kleinen Gefäße im Gehirn haben.

In dieser Studie wollen wir den Einfluss von Medikamenten auf die Funktion der Mikrogefäße des Gehirns untersuchen. Dazu erhalten Sie von uns drei zugelassene Blutdrucksenker aus verschiedenen Wirkstoffklassen: Amlodipin, Losartan und Atenolol.

Start der Studie: Ende 2017.

Ablauf von TREAT-SVDs

Nach einem ausführlichen Aufklärungsgespräch unterzeichnen Sie die Patienteneinverständniserklärung. Zu Beginn der Studie kommen Sie in unsere Ambulanz an das Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung nach München. Dort erhalten Sie

  • eine persönliche Befragung
  • eine ärztliche Untersuchung und Befundung
  • eine Blutentnahme
  • ein EKG
  • eine neuropsychologische Testung (Gedächtnistestung)
  • eine Einführung in die Blutdruckmessung
Nach der Voruntersuchung werden Blutdruckmedikamente, sofern Sie bisher welche eingenommen haben, in Absprache mit dem Studienarzt abgesetzt. Nun beginnt die 2-wöchige Auswasch-Phase, um Wechselwirkungen mit vorherigen Blutdruckmedikamenten auszuschließen.

Für die Dauer der Studie erhalten Sie von uns ein hochwertiges Blutdruckmessgerät, mit dem Sie 2 x täglich Ihren Blutdruck messen sollen (Anleitung zum richtigen Blutdruckmessen). Die Blutdruckwerte werden telemetrisch zu uns übertragen. Damit können wir Ihre Blutdruckwerte und weitere Parameter wie die Gefäßsteifigkeit nachverfolgen und beurteilen. Dies ist besonders in der Auswasch-Phase wichtig. Für den Fall eines starken Blutdruckanstiegs erhalten Sie von uns für die Dauer der Studie ein Notfallmedikament, einen Blutdrucksenker aus der Gruppe der Diuretika (eine „Wassertablette“). Vom Wirkmechanismus her beeinflusst dieses Medikament die Gefäße und damit die Studienergebnisse am wenigsten.

Nach der Auswaschphase nehmen Sie zeitlich versetzt sowohl Amlodipin, als auch Losartan und Atenolol ein. Welches Medikament Sie im Falle Ihrer Teilnahme als erstes erhalten, entscheidet der Zufall (dieses Verfahren wird Randomisierung genannt). Auf jeden Fall bekommen Sie alle drei Blutdrucksenker nacheinander für jeweils 4 Wochen.Um die Funktion der Mikrogefäße des Gehirns unter den verschiedenen Blutdruckmedikamenten vergleichen zu können, wird insg. 4 x eine MRT-Untersuchung durchgeführt. Wie bei den anderen Studien Zoom@SVDs und INVESTIGATE-SVDs wird über das Einatmen eines CO2-Luftgemisches den Gefäßen ein Reiz gegeben, um sich zu weiten. Die Fähigkeit zum Ausdehnen der kleinen Gefäße wird sowohl am Ende der 2-wöchigen Auswaschphase ohne Blutdruckmedikamente, sowie nach 4-wöchiger Einnahme der Blutdruckmedikamente Amlodipin, Losartan und Atenolol gemessen werden. Die Ergebnisse werden miteinander verglichen werden um herauszufinden, ob eines der Blutdruckmedikamente günstiger für die Funktion der kleinen Blutdruckgefäße ist.

Nach 14 Wochen (3,5 Monaten) ist die Studie für Sie beendet und Sie und Ihr Hausarzt bekommen eine individualisierte Rückmeldung über Ihre Blutdruckwerte unter den verschiedenen Medikamenten.

Das Wichtigste in Kürze zu TREAT-SVDs

Studiendesign: Interventionsstudie
Start der Studie: Frühjahr 2017
Status: in Vorbereitung
Dauer für den Teilnehmer: 14 Wochen
Teilnehmerzahl: insg. 105 Patienten
  • 75 Patienten mit zerebraler Mikroangiopathie
  • 30 Patienten mit vererbter Form der zerebralen Mikroangiopathie (z.B. CADASIL)

Teilnehmende Zentren:
  • Ludwig-Maximilians-Universität München (koordinierendes Zentrum)
  • Universität Edinburgh
  • Universität Maastricht
  • Universität Utrecht
  • Universität Oxford
    Search
    Home
    Menu
    Top

    Tweets by SVDS@target

    Newsletter Subscription

    Please fill in the information of your subscription.

     

    You have already subscribed to Newsletter Recipients and wish to update or terminate your subscription? Click here!